Wasseraufbereitung mittels Chlordioxidanlage, z.B. zur Desinfektion oder Desodorierung.
Sub Menü

Chlordioxidanlagen

Chlordioxid ist ein sehr gutes Desinfektions-, Oxidations- und Desodorierungsmittel. Es hat eine wesentlich höhere Oxidationswirkung als Chlor und kann somit auch auf solche Substanzen, Bakterien, Sporen und Viren einwirken, die von Chlor nicht mehr angegriffen werden. Die sporizide und viruzide Wirkung von Chlordioxid ist bei gleicher Konzentration besser als die von Chlor.

Die Bildung unerwünschter bzw. schädlicher Trihalogenmethane (Haloforme) wird beim Einsatz von Chlordioxid vermieden. Unangenehme Geruchs- und Geschmacksstoffe im Wasser, die z. B. von Phenolen, Algen oder deren Zersetzungsprodukten herrühren, werden von Chlordioxid oxidiert und in geruchs- und geschmacksneutrale Stoffe umgewandelt. Im Gegensatz zu Chlor nimmt die Keimtötungsgeschwindigkeit von Chlordioxid mit steigendem pH-Wert nicht ab, sondern bleibt gleich.

Mit Ammonium oder Aminoverbindungen geht Chlordioxid keine Reaktion ein. Dies ist ein wesentlicher Unterschied im Vergleich zu Chlor, das mit Ammonium Chloramine bildet, die einen negativen Einfluss auf die Desinfektion des behandelten Wassers haben. Chlordioxid ist im Wasser sehr beständig. Nach abgeschlossener Zehrung lässt sich ein Überschuss über längere Zeit aufrecht erhalten, so dass auch bei ausgedehnten Rohrnetzen und Behältern ein Überschuss gehalten werden kann und somit einer Wiederverkeimung des Wassers wirksam begegnet wird. 

Die Herstellung von Chlordioxid

Als Ausgangsmaterialien zur Herstellung von Chlordioxid werden Natriumchloritlösung und verdünnte Salzsäure eingesetzt. Die Umsetzung läuft nach folgender Reaktionsgleichung ab:

5 NaClO2 + 4 HCl = 4 ClO2 + 5 NaCl + 2 H2O
Natrium- + Salz- = Chlor- + Natrium- + Wasser
chlorit säure dioxid chlorid

Es entstehen Chlordioxid, Natriumchlorid (Kochsalz) und Wasser.

EASYZON® – die kompakte Lösung für Kleinmengen bis 5 gClO2/h

Die Anlage arbeitet nach dem Säure-/Chlorit-Verfahren im Chargenbetrieb und nutzt handelsübliche Konzentrationen von Salzsäure und Natriumchlorit. Optimale Reaktionsbedingungen werden durch Pegelwächter und ein Rührwerk im Reaktor sichergestellt. Schlauchpumpen sorgen für zuverlässige Förderung der Chemikalien in Kleinstmengen und die Steuerung überwacht jedes Aggregat auf Erfüllung seiner Aufgabe. Durch optimierte Reaktionsführung gelingt die Produktion einer sehr stabilen Chlordioxid-Lösung, die auch nach 24h Lagerzeit noch bedenkenlos dosiert werden kann, weil sie auch dann noch die Anforderungen nach DIN EN12671 erfüllt.
Schlauchpumpen sorgen für zuverlässiger Förderung der Chemikalien und die Steuerung überwacht jedes Aggregat auf Erfüllung seiner Aufgabe. Bei Bedarf überwacht sie auch die Raumluft mit einem ClO2-Gassensor

Die Chlordioxidanlage DIOX-A10 von Wilhelm Dosiertechnik

EASYZON® D – die kompakte Lösung für Leistungen bis 1.440 gClO2/h

Die Anlage arbeitet nach dem Säure-/Chlorit-Verfahren im kontinuierlichen Betrieb und nutzt handelsübliche Konzentrationen von Salzsäureund Natriumchlorit.
Dosierpumpen sorgen für zuverlässige Förderung der Chemikalien in den druckfesten Reaktor. Impuls-Signalgeber überwachen die Chemikalienströme und sorgen somit für gleichbleibende Produktqualität..Auf der plattenmontierten Anlage sind Bypass-Armaturen für das Vorverdünnen der Chlodioxid-Lösung integriert. So wird das Desinfektionsmittel stark verdünnt an den Verwendungsort geleitet. 

Die Chlordioxidanlage DIOX-A250 von Wilhelm Dosiertechnik